Aussendungen der APA-DeFacto
...

28.09.2019

Ex-Regierung in letzten Wahlkampfwochen mit meister Medienpräsenz

Wien (OTS) - Altkanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist der mit Abstand meistgenannte Spitzenkandidat im vergangenen Wahlkampfmonat. Das ergibt eine Analyse 15 heimischer Tageszeitungen durch APA-DeFacto. Kurz kam von 1. bis 27. September insgesamt auf 1.893 Beiträge, das entspricht einem Schnitt von mehr als 70 pro Tag. Der Tageshöchstwert wurde am 5. September erreicht (143 Beiträge), als Kurz bei einer Pressekonferenz einen vermeintlichen Hackerangriff auf die Server der Volkspartei beklagte. Platz zwei nimmt FPÖ-Chef Norbert Hofer ein, der gegen Ende des Wahlkampfes einen deutlichen Anstieg seiner Medienpräsenz verzeichnete (1.175 Beiträge). Hauptverantwortlich dafür sind jedoch Berichte rund um Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache. Allein am 27. September, zwei Tage vor dem Wahltermin, verbuchte Hofer 99 Beiträge. SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner (912 Beiträge) findet sich auf dem dritten Rang wieder. Den Höhepunkt ihrer medialen Präsenz erreichte die Sozialdemokratin am 20. September (67 Beiträge). Das Rennen unter den übrigen Parteien kann Grünen-Chef Werner Kogler für sich entscheiden. Mit 596 Beiträgen belegt Kogler im Ranking den vierten Platz, knapp vor Peter Pilz (JETZT, 591). Beate Meinl-Reisinger, Parteivorsitzende der Neos, folgt dahinter auf Platz sechs mit 494 Beiträgen. Die beiden Spitzenrepräsentanten der ebenfalls bundesweit kandidierenden Parteien KPÖ und WANDEL, Ivo Hajnal und Fayad Mulla, erreichen im Wahlkampfmonat September 30 bzw. 21 Beiträge. Das Ranking wurde von APA-DeFacto auf Basis der Anzahl von Beiträgen mit namentlicher Erwähnung von Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten in 15 österreichischen Tageszeitungen für den Zeitraum von 1. bis 27. September 2019 erstellt. Zwtl.: Über APA-DeFacto Die APA-DeFacto GmbH ist österreichischer Marktführer in den Bereichen Medienbeobachtung und Media Intelligence und betreibt eine der größten deutschsprachigen Mediendatenbanken. Das Unternehmen bietet seinen Kundinnen und Kunden ein umfangreiches Monitoring- und Analyse-Portfolio in Form von Pressespiegeln und Medienresonanz-Analysen. Der Datenpool beinhaltet sämtliche APA- sowie internationale Agentur-Meldungen, österreichische und internationale Tageszeitungen, Radio- & TV-Sendungen, Magazine, Fachmedien, Web- und Social Media-Beiträge, Firmendaten, Bilderdienste sowie den APA-OTS Originaltext Service. ...